Facharbeitskreis Tiergestützte Intervention (TGI)


Tiergestützte Intervention umfasst den tiergerechten Einsatz von Tieren im Rahmen von therapeutischen, pädagogischen, Förder- und Aktivitätsprojekten. Der Tiereinsatz basiert auf einer artgemäßen Tierhaltung und einer qualifizierten TGI-Weiterbildung des Tierhalters.

Die Mitglieder des interdisziplinären Facharbeitskreises Tiergestützte Intervention haben sich das Ziel gesetzt, Informationen zur qualifizierten tiergestützten Arbeit transparent zu kommunizieren. Sie diskutieren Zielgruppen-spezifische Fragestellungen der Tiergestützten Intervention und stellen ihre Erkenntnisse an dieser Stelle Interessierten gerne zur Verfügung.

Position des AK Tiergestützte Intervention (2015)
zu den Begriffen Tiergestützte Intervention und TGI-Begleittier

Tiergestützte Intervention
Unter Beachtung des Positionspapiers „Haltung und Einsatz von Tieren im Rahmen der Tiergestützten Intervention“ (2012) und der zunehmenden Qualifizierung der professionellen tiergestützten Einsätze empfehlen wir im deutschsprachigen Raum den Begriff Tiergestützte Intervention (TGI) als Oberbegriff für folgenden spezifizierten Fachtermini zu verwenden:

  • Tiergestützte Therapie (TGT): Einsatz von Tieren im Rahmen therapeutischer Methoden durch einen Anbieter, der eine therapeutische Berufsausbildung besitzt und eine Weiterbildung zur Fachkraft TGI abgeschlossen hat.
  • Tiergestützte Pädagogik (TGP): Einsatz von Tieren im Rahmen pädagogischer Methoden durch einen Anbieter, der eine pädagogische Berufsausbildung besitzt und eine Weiterbildung zur Fachkraft TGI abgeschlossen hat.
  • Tiergestützte Förderung (TGF): Einsatz von Tieren mit einem definierten Förderziel durch einen Anbieter, der eine Weiterbildung zur Fachkraft TGI abgeschlossen hat.
  • Tiergestützte Aktivitäten (TGA): Einsatz von Tieren zur Unterstützung der Aktivität durch einen Anbieter, der eine Weiterbildung zur Fachkraft TGI abgeschlossen hat.

TGI-Begleittier
Tiere, die im Rahmen der TGI eingesetzt werden, sind authentisch und wirken über ihr Wesen. Sie werden artgemäß gehalten und tiergerecht eingesetzt (TVT Merkblatt 131). Das Tier ist kein Therapeut. Es begleitet den Menschen bei seiner jeweiligen fachlichen Tätigkeit. Aus diesem Grund wird es Begleittier genannt.

Leiter des Arbeitskreises:

Weitere Ansprechpartner:

Barbara Schaerer
schaerer.bp@bluewin.ch

Brigitte Schneider
urmelschnei@t-online.de

Tiergestützte Begleitung von Demenzbetroffenen

Anfang 2013 haben wir ein Buch veröffentlicht, welches Informationen zu folgenden Themen gibt:

  • Was bedeutet Demenz?
  • Tipps für die Kommunikation mit Demenz-Betroffenen
  • Vorbereitung für Mensch & Tier auf die tiergestützte Arbeit mit Demenz-Betroffenen
  • Wirkungsweisen und Methoden der Tiergestützten Intervention in der Begleitung von Demenz-Betroffenen
  • Gewinn und Nutzen der Tiergestützten Intervention für Angehörige und professionelle Begleiter

 

 

 

Netzwerk TGI Demenz

Wir planen ein Netzwerk TGI Demenz, welches sich versteht als ein Zusammenschluss von qualifizierten und erfahrenen TGI-Anbietern, die im Bereich Begleitung von Demenz-Betroffenen aktiv tiergestützt arbeiten. Mitglieder des Netzwerkes erhalten die Möglichkeit
- zum kollegialen Austausch
- zu Weiterbildungs- und internen Schulungsangeboten:

  • Anregungen zur strukturierten praktischen Arbeit
  • Methodischer Einsatz von Tieren in der Begleitung von Demenz-Betroffenen
  • Der Wert der TGI im Rahmen der Biographiearbeit, Motivation und Aktivierung von Demenz-Betroffenen
  • Kompetente Ansprechpartner zur artgemäßen Tierhaltung und zum tiergerechten Einsatz der Tiere

- zu Hospitationsangeboten

Interessenten senden an unsere Kollegin Brigitte Schneider ( urmelschnei[at]t-online.de) bitte eine Mail mit folgenden Informationen:

  • Name:
  • Vorname:
  • Ort:
  • Tierarten im Einsatz:
  • TGI-Weiterbildung:
  • Seit wann professionelle TGI-Anbieter/in im Bereich Demenz?
  • e-mail-Adresse:
  • Tel.Nr.:

Das Netzwerk werden wir ins Leben rufen, sobald sich ausreichend interessierte Kollegen bei uns gemeldet haben. 

Wir senden dann eine Rundmail an alle Kollegen, die uns ihre Kontaktdaten mitgeteilt haben.

Weitere Informationen zur TGI

 

 

 



Tiergestützte Intervention
Methoden und tiergerechter Einsatz in Therapie, Pädagogik und Förderung. 88 Fragen & Antworten 2016. 166 Seiten, 59 Abb., kart. Carola Otterstedt
ISBN 978-3-7945-3194-3 (Print)
Leseprobe

Demenz - Ein neuer Weg der Aktivierung
Das neue Buch
Info
Rezensionen